Manfred Grebler * Natur- und Reisefotografie


Rezensionen Fotobücher und Bildbände

Thomas Bredenfeld: Panoramafotografie

Rheinwerk Fotografie / 3. Auflage 2016 / 400 Seiten / gebunden / 49,90 € / ISBN: 978-3836240093
✪ ✪ ✪ ✪ ✪
"Panoramafotografie" - Vor nicht allzu langer Zeit dachte man dabei in erster Linie an Spezialkameras, mit welchen man "überbreite" Bilder auf Film aufnehmen konnte.Tatsächlich stellt dieses Buch auch einige dieser damaligen Geräte kurz vor. Mit der heutigen hoch entwickelten Software lassen sich solche einfach Panoramafotos bei niedrigen Ansprüchen sogar per Handy erstellen. Ansonsten genügen zum Teil Freihandaufnahmen, um aus mehreren Bilder dann auf dem PC ein kleines Panorama zu generieren. - Auch diese einfache Form von Panoramafotografie wird in diesem Buch beschrieben. In erster Linie geht es aber um anspruchsvollere Aufgaben, 360 Grad Panoramen, mehrreihige Panoramen bis hin zu Kugelpanoramen. Die notwendige Hardware und Software wird vorgestellt und beschrieben, auch der theoretische Hintergrund (Projektionen) wird ausführlich abgehandelt. Ausführliche Beschreibungen der Vorgehensweise bei verschiedenen Situationen machen einen großen Teil des Buches aus. Auch die Präsentation von aufwändigen Panoramaaufnahmen kommt nicht zu kurz, Darstellung im Internet und VR.
Für alle Fotografen, die tiefer und mit ernsthaftem Anspruch in die Panoramafotografie einsteigen wollen, ist dieses Buch ein sehr guter Ratgeber.

On Location: Die Welt der Naturfotografie

National Geographic / 1. Auflage 2011 / 256 Seiten / gebunden / Antiquarisch / ISBN: 978-3866902398
✪ ✪ ✪ ✪
In erster Linie ist dies ein Bildband, allerdings mit einem etwas ungewöhnlichem Konzept, das ist zuerst erläutern möchte. Fünf bekannte Naturfotografen stellen jeweils vier ihrer Liebelings-Gebiete aus der ganzen Welt vor. Jeweils mit ein bis zwei Seiten Einführung und einer Reihe (meist) herausragender Bilder, zu denen jeweils eine kurze inhaltliche Erklärung angegeben wird. (Vielleicht etwas ausfürlricher, als in manch anderen Bildbänden.)
Dann gibt es noch einen Anhang, der nochmals alle Bilder auflistet, mit 1-2 Sätzen zur Entstehung oder Bildgestaltung und den üblichen "technischen Daten" wie Kamera, Film, Brennweite usw.
Hier eine Liste der enthaltenen Fotografen und ihrer Gebiete:
Was die Qualität der gezeigten Bilder betrifft, nun die Namen der Fotografen und der Verlag lassen hier nur das Beste erwarten. Die Erwartungen werden auch selten enttäuscht, allerdings ist ein erheblicher Teil der gezeigten Aufnahme noch auf Film fotografiert. Das muss kein Nachteil sein, ist es aber in einigen Fällen. Jedenfalls befinden sich einige Bilder in dem Band, deren technische Qualität nach heutigen Ansprüchen doch zu wünschen übrig lässt. In Hinblick auf die Farbwiedergabe als auch in einigen Fällen bezüglich der Schärfe der Aufnahmen. Da hiervon aber nur recht wenige Bilder betroffen sind, kann man darüber hinweg sehen.
Wer diesen Band als Restposten oder antiquarisch günstig bekommt, kann getrost zugreifen. Man erhält einen überwiegend herausragenden Bildband mit einigen Zusatzinformationen, die vor allem dann nützlich sind, wenn man selbst einmal in einer dieser Gegenden fotografieren möchte.